Donnerstag, 22. März 2012

Dank des Hausarztes jetzt mitteldeutscher Meister

Er kann es selbst immer noch kaum fassen. Mit fast 50 Jahren gelang Klaus Birkner, Tischtennis-Spieler des SV Hohenmölsen, der größte Einzelerfolg. Im thüringischen Bad Blankenburg gewann der 49-Jährige in der Altersklasse (AK) 50 die mitteldeutsche Meisterschaft. "Damit hätte ich niemals gerechnet", sagt der langjährige Gastspieler des aktuellen SV-Bezirksligateams aus Ketzin (Brandenburg).

Doch was verschlägt den nach wie vor zwischen Berlin und Potsdam lebenden Vater eines elfjährigen Sohnes eigentlich zum Tischtennis spielen nach Hohenmölsen und veranlasst ihn, für Bezirksligaspiele 200 Kilometer Anreise in Kauf zu nehmen? "Mein Hausarzt Karsten Milek ist vor einigen Jahren hierhin gezogen. Und nachdem ich mir bei meinem letzten Verein mal ein Jahr Auszeit genommen hatte, fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte, wieder anzufangen und beim SV mitzumachen", schildert Birkner.

Artikel erschienen bei mz-web.de am 21.03.2012, weiterlesen --> KLICK