Dienstag, 17. April 2012

Kurze Wege für Patienten

Das neue Ärztehaus in der Naumburger Straße soll im August öffnen

Wenn Kay Andrä nicht gerade Patienten in seiner Praxis am Stadtpark behandelt, ist er in diesen Tagen öfter im künftigen neuen Ärztehaus in der Naumburger Straße anzutreffen. Der Weißenfelser Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten verfolgt das Baugeschehen im Viergeschosser im Eingangsbereich des Krankenhauses. Schließlich wird der promovierte Arzt in diesem Jahr hierher umziehen und konnte den Zuschnitt "seiner" Räume beeinflussen.  

Seine Frau Stefanie, die als promovierte Fachärztin für Augenheilkunde in der Dr.-Emil-Geiger-Passage in der Saalestadt praktiziert, wird es ihm gleich tun. Der Grund: Beide Praxen haben Treppen, die für ältere und behinderte Menschen eine Strapaze sind. "Die Patienten, auch die im Krankenhaus, die wir behandeln, sollen kürzere Wege bekommen und es komfortabler haben", sagt Kay Andrä. Deshalb hätten er und seine Frau Räume gemietet in jenem Objekt, in das ein privater Bauherr aus Leipzig rund zwei Millionen Euro investiert und dessen Management die Asklepios Kliniken Weißenfels GmbH übernommen hat. 

Von den kürzeren und barrierefreien Wegen für Patienten zeigt sich auch Christine Keller angetan. Sie betreibt seit 19 Jahren einen ambulanten Pflegedienst im Weißenfelser Südring und kann mit ihren 37 Mitarbeiterinnen den Umzug kaum erwarten. "Wir platzen aus den Nähten, haben mehrere Wohnungen in der Südstadtpassage angemietet und diese zu Praxisräumen umfunktioniert, das ist auf die Dauer sehr belastend für Patienten und ihre Angehörigen und - für uns natürlich auch", beschreibt Keller die beengte Situation. Sie freue sich nicht nur auf das neue und moderne Domizil mit dem Fahrstuhl, mit mehreren Facharztpraxen, einer Apotheke und einem Sanitätshaus und mit den entsprechenden Parkplätzen. Auch eine bessere Vernetzung mit dem Klinikum sei ihr wichtig. Kay und Stefanie Andrä sehen das nicht anders. Und auch für das Sanitätshaus Fischer sind das gute Gründe, sich hier einzumieten. "Uns gibt es jetzt 75 Jahre in Weißenfels", erklärt Senior-Chef Hans-Joachim Rauch. Solange schon arbeite man mit dem Krankenhaus zusammen. Der neue Standort werde die dritte Niederlassung für das Sanitätshaus Fischer sein, sagt Rauch. Er verweist auf die Anlaufstellen in der Nikolaistraße und der Beuditzstraße, die natürlich auch weiterhin bestehen bleiben würden. Die Neueröffnung im Ärztehaus in der Naumburger Straße sei verbunden mit der Schaffung weiterer Arbeitsplätze, sagt Rauch.  

Voraussichtlich im August soll das neue Ärztehaus eröffnet werden, wie Uwe Bauer ankündigt. Der Geschäftsführer der Asklepios-Kliniken Weißenfels GmbH zeigt sich mit der Vermietung zufrieden. "Das Interesse von Fachärzten, sich hier niederzulassen ist groß, deshalb ist das Gebäude so gut wie ausgebucht", versichert Bauer. Die Schaffung eines solchen Hauses sei nötig für Weißenfels, weil es hier etwas Vergleichbares nicht gebe. Bei den meisten Praxen handele es sich um ehemalige Wohnungen. Als Beispiele führt Bauer neben der Praxen von Kay und Stefanie Andrä unter anderem die Räume der Internistin Kerstin Kittel in der Weißenfelser Beuditzstraße an. Mit Niederlassungen ansiedeln würden sich zudem der Diabetologe Karsten Milek aus Hohenmölsen, die Weißenfelser Praxis für Logopädie von Sebastian Schmidt, die Schmerzärztin Monika Schedewi und weitere Interessenten. 
"Wir setzen mit dem behindertengerechten Gebäude nicht nur baulich Maßstäbe, sondern unsere Fachkliniken wollen die Kooperation mit niedergelassenen Ärzten, Therapeuten, Apothekern und Sanitätshaus-Mitarbeitern verbessern", hebt Bauer hervor. Von solch einer effektiven Vernetzung würden Patienten und auch die Klinik mit ihren Partnern profitieren.

Artikel von BÄRBEL SCHMUCK, erschienen bei mz-web.de am 16.04.2012