Sonntag, 20. Mai 2012

Kostenlose Broschüre - Diabetes und Alzheimer: Risiken kennen und meiden

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Diabetes und Alzheimer? Wie wirkt sich der Blutzuckerspiegel auf die geistige Leistungsfähigkeit aus? Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) beantwortet in ihrer neuen Broschüre "Diabetes und Alzheimer: Risiken kennen und meiden" die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.

"In unserer täglichen Arbeit erreichen uns Anfragen von Diabetikern, die mehr zum Thema Alzheimer wissen möchten", sagt Autorin Dr. Dagmar Salber. "Unsere neue Broschüre fasst die wichtigsten Antworten zum Thema Diabetes und Alzheimer übersichtlich und leicht verständlich zusammen."

Die Broschüre gibt zunächst einen Überblick über Diabetes Typ 2 und die Alzheimer-Krankheit. Anschließend wird das Zusammenspiel beider Erkrankungen beleuchtet. Im Schlusskapitel steht dann die Vermeidung von Risikofaktoren für Diabetiker im Mittelpunkt. "Die goldene Regel sollte ein möglichst im Normalbereich liegender Blutzuckerwert sein. Hilfreich ist dabei nicht nur eine Umstellung der Ernährung sondern auch regelmäßige körperliche Bewegung", erläutert Salber.

Die Broschüre "Diabetes und Alzheimer: Risiken kennen und meiden" kann kostenfrei bestellt werden bei der Alzheimer Forschung Initiative e.V., Kreuzstr. 34, 40210 Düsseldorf. Per Internet auf http://www.alzheimer-forschung.de , Rubrik Aufklärung, per E-Mail info@alzheimer-forschung.de oder einfach über die gebührenfreie Telefonnummer 0800 200 40 01.

Kosten- und rechtefreies Fotomaterial zur Broschüre "Diabetes und Alzheimer: Risiken kennen und meiden" steht unter nachfolgendem Link zur Verfügung:
http://www.alzheimer-forschung.de

Über die Alzheimer Forschung Initiative
Die Alzheimer Forschung Initiative (AFI) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher. Bis heute hat die Alzheimer Forschung Initiative 102 Projekte mit rund 5,4 Mio. € fördern können.

Die AFI stellt außerdem kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Interessierte und Betroffene können sich auf http://www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Ratgeber bestellen. Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Möglichkeiten zu Spenden.

Pressemitteilung bei gesundheit-adhoc.de, erschienen am 17.04.2012