Freitag, 18. Mai 2012

Phthalate möglicher Faktor bei Typ-2-Diabetes mellitus

Derzeit wird der Typ-2-Diabetes mellitus mit einer Mischung aus genetischer Prädisposition und ungesundem Lebensstil als Ursachen erklärt. Nach einer Mitteilung der Universität Uppsala wird erstmals ein Zusammenhang mit Umweltschadstoffen hergestellt.

Phthalate werden als Weichmacher in Plastikverpackungen und Kunststoffen, teilweise auch Kosmetika und in Körperpflegemitteln verwendet. Die Substanzen sollen inzwischen so verbreitet sein, dass sie sich im Blut praktisch aller Menschen nachweisen lassen. Noch nicht ausreichend geklärt sind dabei die Auswirkungen auf die Gesundheit. Diskutiert werden Störungen des Stoffwechsels der Sexualhormone. So sollen Phthalate als sog. endokrine Disruptoren die Fertilität herabsetzen können.

Pressemitteilung der  Universität Uppsala vom 11.4.2012